04. – 21.12.2021

Gemeinsam Stadt Bewegen! 50 Jahre Städtebauförderung

Wanderausstellung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat

Als letzte Station einer deutschlandweiten Reise durch Kaiserslautern, Nürnberg, Lübeck, Halle und Cottbus war die Ausstellung in Berlin im Foyer des Kino International zu sehen.

 

Die Wanderausstellung

21 Städte und Gemeinden – 21 Geschichten von Veränderung, Zusammenarbeit und Zukunft: Die Ausstellung „Gemeinsam Stadt bewegen! 50 Jahre Städtebauförderung“ zeigte, wie Städte und Gemeinden immer wieder auf neue Anforderungen reagieren und vor Ort Lösungen finden.

Was sozialer Zusammenhalt, Integration, Vielfalt und Begegnung für ein starkes Quartier bedeuten, erzählten die Beispiele aus Berlin-Neukölln, der Freien Hansestadt Bremen und Leipzig. Die Städte Hamburg, Siegen und Minden arbeiten seit Jahren erfolgreich daran, ihre Zentren und öffentlichen Räume zu stärken. Erhalt historischer Bauten und die nachhaltige Erneuerung – wie dies erfolgreich zusammengedacht werden kann, bewiesen die Beispiele der Städte Bamberg, Luckau, Görlitz und Bad Karlshafen.

Aber auch die Erneuerung weiter Stadtbereiche wurde anhand der Geschichten aus Bernburg, Hoyerswerda, Karlsruhe, Schwerin und Tübingen thematisiert. Das Zusammenwirken vieler unterschiedlicher Akteurinnen und Akteure, die Lust auf Austausch, Lernen, Forschen und Koproduktion haben, wird in der Stadtentwicklung mehr denn je gebraucht, wie die Projekte Fürstenwalde/Spree, Belm, Dortmund und Ludwigsburg veranschaulichten.
Auch die Urbane Liga stellte sich hier vor. Sie ist ein Bündnis junger Stadtmacherinnen und Stadtmacher, die sich aktiv in die Gestaltung ihrer Städte einbringen. Die Urbane Liga ist Ideenlabor und bundesweite Plattform für unkonventionelle Beteiligungsformate.

50 Jahre Städtebauförderung in Berlin

Mit ihrer gleichermaßen ost- und westdeutschen Geschichte ist die Berliner Entwicklung der Stadterneuerung eine ganz besondere. Diese ist anhand der fünf Dekaden erlebbar, mit Umbrüchen und Paradigmenwechseln: angefangen in den Zeiten der Teilung und des Abbruchs über die gewaltige Aufgabe der Erneuerung in West und Ost bis hin zu Krisen und Boom sowie zur aktuell gemeinschaftlichen Entwicklung mit zivilgesellschaftlichen Initiativen.

Den Berliner Beitrag zur Ausstellung finden sie hier.

Weitere Informationen, Fotos und Videobeiträge zu 50 Jahren Städtebauförderung finden Sie auch in der Webdokumentation der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen.

 

Download Spurensuche PDF

Download Ausstellung PDF